Tipps und Links

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An-  und Abreise

 

Der Camino Inglés verläuft nur wenige hundert Meter entfernt vom Flughafen von A Coruña, der z.B. auch von der Billigfluglinie Vueling angeflogen wird. Von A Coruña fahren regelmäßig Busse und Züge ca. 60 bis 90 Minuten nach Ferrol, wo die meisten Pilger ihren Weg beginnen.

 

Günstiger und auch schneller gestaltet sich die Anreise oftmals über den Flughafen von Santiago und von dort weiter mit dem Zug oder dem Bus. Was je nach Ziel lediglich 40 Minuten bis zwei Stunden in Anspruch nimmt.

 

Oftmals bietet sich auch eine Anreise über den Flughafen der schöne Stadt Porto in Portugal an, da von Deutschland zahlreiche günstige Flugverbindungen dorthin starten und es recht gute Busverbindungen vom Flughafen in Porto zum Busbahnhof von Santiago gibt. Die Anreise mit dem Bus dauert ca. 4 Stunden und schlägt mit e 31 bis 35 zu Buche.

 

Natürlich sind auch zahlreiche weitere Anreisewege möglich, zu deren Planung Euch z.B. die Seite www.rome2rio.com und www.movelia.es gute Dienste leisten können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Packliste für den Jakobsweg

 

Einen erfahrenen Pilger erkennt man an seinem leichten Rucksack. Täglich einen schweren Rucksack über den Weg zu schleppen, ist weder notwendig noch eine sportliche Heldentat und macht auf keinen Fall Spaß. Er verlangsamt das Tempo und belastet Rücken, Gelenke und Muskeln mit den später aufgeführten kurzfristigen und langfristigen körperlichen Folgen.

 

Eine Wandererregel besagt, dass ein Rucksack einschließlich der Tagesverpflegung nicht mehr als 10% des eigenen Körpergewichtes wiegen darf. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass dieses Maß auf langen Stecken wie auf dem Küstenweg manchmal nicht ganz eingehalten werden kann und vertrete die Regel 10% des Köpergewichts plus höchstens 2 kg. Für eine 80 kg schwere Person sind dies also allerhöchstens 10 kg, wobei auch schon 8-9 kg voll ausreichen. Ich habe aber auch schon Pilger mit 5-6 kg gesehen. Darum ist es ratsam - und dies ist wörtlich gemeint - beim Packen des Rucksacks die Küchenwaage zu benutzen.

 

Die unten verlinkte Liste soll dabei helfen den Rucksack so zu packen, dass man nach einigen Tagen auf dem Weg manchmal kurz das Gefühl haben wird, diesen vergessen zu haben, da er so leicht ist und man sich an sein Gewicht gewöhnt hat. Wenn man ihn vor dem Abflug noch ein letztes Mal wiegt, ermittelt man sein reales Gewicht am besten dadurch, dass man eine mittelschwere Laufgarnitur aus der unten aufgeführten Liste anzieht (die man auch bei der Anreise tragen wird) und den Rest zusammen mit einer simulierten Tagesverpflegung und 1 l Wasser einpackt. Dann wiegt man sich noch einmal mit und einmal ohne Rucksack auf einer Waage und berechnet daraus die Differenz.

 

Eines kann man sich beim Packen auch vor Augen halten: Die Last des Rucksacks steht symbolisch für die drückende Last des Alltags. Pilgern kann auch heißen, sich von den vielen lieb gewonnenen Dingen des Alltags zu trennen die Bequemlichkeit und Sicherheit versprechen, uns aber letztendlich auch mit Sorgen belasten.  Wenn wir sie freiwillig ablegen können, merken wir wie wir symbolisch und auch praktisch die Alltagslast ablegen und dabei körperlich und seelisch frei werden.

 

             

Packliste für den Jakobsweg (PDF-Datei)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleiner Pilgersprachführer:

Spanisch und mehr für den Jakobsweg

 

Raimund Joos

 

Hand aufs Herz: Auf dem Camino Inglés kommt man im Notfall auch mit „Händen und Füßen“ durch. Einen Sprachführer mitzunehmen ist also rein pragmatisch gedacht nicht unbedingt notwendig – genauso wenig notwendig eben, wie auch die Menschen am Wegrand freundlich in der Landessprache zu grüßen.

 

Wer sich etwas besser verständigen, dem Gastland etwas Respekt zollen und seine Pilgerreise auch dazu nutzen will, sich etwas mit der spanischen Sprache zu beschäftigen, dem empfehle ich meinen  kleinen Pilgersprachführer.

 

Conrad Stein Verlag

Auflage: 3  Aufl. 2015

123 Seiten

16,4 x 11,4 x 0,6 cm

ISBN: 978-3866869172                                        Euro 7,90

 

Weitere Informationen und Bestellung beim Verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pilgerforen

 

Ein spezielles deutsches Pilgerforum für den Camino Inglés gibt es bisher noch nicht, aber auch in einigen allgemeinen Pilgerforen kann das Thema eingebracht werden.

 

In deutscher Sprache sind hier die folgenden Adressen zu empfehlen.

 

www.pilgerforum.de  

www.jakobus-info.de

 

Die englischsprachigen Pilgerfreunde haben dagegen bereits schon einen Board für den Camino Inglés geschaffen.

 

www.caminodesantiago.me

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Pionierweg von Muxía nach A Coruña

 

Pilgerpioniere, die den Kreis schließen und von Finisterre und  Muxia weiter nach A Coruña pilgern wollen, finden in diesem Bereich  keinen üblichen gekennzeichneten Weg vor. Es handelt sich vielmehr (noch) um einen reinen "Schleichweg für Insider". Auf den ca. 120 km Gesamtsrecke, welche u. A. durch die Orte Camelle, Neaño, Malpica de Bergantiños und Caión A Coruña führt, finden Ihr im regelmäßigen im Anstand von nicht mehr als 25 km Pensionen und kleine Hotels, die eine gute Wegaufteilung und Unterbringung ermöglichen.

 

Pilgerfreund Bernd aus Bochum stellt den Pilgerfreunden unter der Adresse http://www.ikanmas.de/index1.html einen kostenlosen Download des GPS-Tracks der von ihm gewählte und gewanderte Route, eine kleine Fotogalerie zum diesem Weg sowie eine erprobte Unterkuntsliste und zur Verfügung.

Die Informationen der Seite sind eine nach bestem Wissen und Gewissen erstellte unentgeltliche Hilfestellung eines Pilgerfreundes für Pilgerfreunde, für die aber weder seitens des Autors dieser Seite noch von der Seite des Verfassers selbst eine Garantie übernommen werden kann.

Die von unserem Pilgerfreund Bernd zur Verfügung gestellten Daten können auch hier als Zip-Pakete für Google-Earth und GPS-Geräte downgeladen werden. Werft, wenn Ihr diese Strecke laufen wollt, unbedingt auch einen Blick auf die Updates zum Camino Inglés um zu sehen, ob bereits weitere Informationen vorliegen.

 

Pilger, welche diese Route ebenfalls schon gegangen sind, werden darum gebeten, mir ihre Erfahrungen mitzuteilen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Sämtliche Inhalte sind durch den Verfasser urheberrechtlich geschützt.  Ich danke Silvia Schubert für die freundliche Erlaubnis, ihre Fotos hier zu eröffnen.

 

 

 

 

 

                                              

Home

Einführung

Pilgerführer

Updates

Tipps  &  Links

Vorbereitung  &  Einstimmung